Aktuelles

QBANO bringt „cuban flair“ zu Meisel

QBANO prägte Musik schon vom Kindesalter an. Nach seinem Umzug von Matanzas auf Kuba nach Berlin entdeckte er schnell auch seine Leidenschaft für das Tanzen. Als erfolgreicher Tänzer etablierte er sich früh in seiner neuen Wahlheimat und gewann in der Folgezeit viele Wettbe- werbe.

In dieser frühen Phase arbeitete er mit Künstlern wie Sido, Motrip, Jan Delay, Azad, Seeed zusammen.
Inzwischen konzentriert er sich auf seine Karriere als Rapper und Musiker. Sein Konzept „Deutsch mit seinen Latinowurzeln perfekt zu verbinden und mit spanischen Hooks zu versehen“ bringt frischen Wind in die deutsche Rapszene. „QBANOSs Ziel ist es coole, powervolle und gute Musik zu machen, ohne dabei das übliche „Gangster-Rap“-Klischee in seinen Lyrics zu bedienen“. erklärte Jens-Markus Wegener.


Foto Zur langfristigen Vertragsunterzeichnung traf sich QBANO (4.v.l.) mit seinem Labelchef und dem Editionspartner Keine Faxen bei den Meisel Musikverlagen.V.l. Ina Wiens, Jens-Markus Wegener, Yan Skvyrski, Kirsten Meisel, Jim Szkuta.



 Kommentare