Aktuelles

Zwei Berliner Labels finden sich: Meisel kauft duo-phon-records mit vielen historischen Melodien

Die Meisel Musikverlage haben sich für den Kauf des Berliner Labels „duo-phon records“ entschieden, dem u.a. das Label „Musenkinder“ angehört. Der Vertrag wurde bei den Meisel Musikverlagen unterzeichnet. Duo-phon weist eine große Bandbreite von verschiedenen Produktionen auf – von traditionellen Berliner Liedern, von historischen Aufnahmen aus den 20er Jahren bis hin zur schwungvollen Tanzmusik der 60er Jahre. Aber Chansons, Kabarett, Schlager, sowie Swing und Jazz sind ebenfalls bei duo-phon records vertreten.

„An dem Katalog hat uns besonders gut der traditionelle Charme und das darin enthaltene kulturell-geschichtliche Repertoire angesprochen. Da die Meisel Musikverlage bereits seit 1926 zu den unabhängigen und erfolgreichen Musikverlagen Berlins gehören, ist es besonders in unserem Interesse die Titel und Kompositionen von Künstlern und Autoren, wie z.B. Otto Reuter, Claire Waldoff, Erika Brüning, Peter Igelhoff und Peter Kreuder aufleben zu lassen und an die Öffentlichkeit zu bringen“, heißt es bei Meisel. Die Masterrechte werden von Monopol Records, dem hauseigenen Label der Meisel Musikverlage verwaltet. Für den physischen Vertrieb der knapp 170 CD-Veröffentlichungen im Tonträgerhandel ist die Deutsche Austrophon zuständig, digitaler Vertriebspartner ist Believe. Ansprechpartner für das gesamte Repertoire sind ab sofort René Fabrizius und Marcus Zander.

Nach dem Deal v.l.: René Fabrizius, Kirsten Meisel (beide Meisel), Alfred Wagner (duo-phon-records), Marcus Zander (Zett/Meisel).




 Kommentare