Aktuelles

Einer der Kreativsten der Branche tot: Hans-Georg Moslener

Hans-Georg Moslener, einer der einfallsreichsten Schöpfer vieler deutscher Schlager-Bestseller, starb am 16. Juli im Alter von 80 Jahren. Die Trauerfeier ist am Montag, 22. Juli, um 13.30 Uhr, in der Friedhofskapelle in Winsen (Aller). Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt.

Nach Schätzungen von erfahrenen Musikprodukt-Managern schrieb Moslener über 5.000 Titel und war einer der erfolgreichsten Musikautoren des deutschen Marktes. Sein Sohn Rainer Moslener starb am 17. Juni im Alter von 57 Jahren. Schätzungen gehen davon aus, dass Vater Moslener über 5000 Titel mit einer hohen Trefferquote in den Bestsellerlisten platzierte. Nicht umsonst standen große Namen aus der Schlagerwelt bei Moslener Schlange. Die Liste der Schlagerpromis scheint schier unendlich und reichte von Gitte, Tony, Karel Gott, Bibi Jones, Rex Gildo, Nana Mouskouri, Lena Valaitis, Peggy March bis zu Werner Böhm, Soulfoul Dynamics, Peter Orloff, Die Flippers, Dieter Hallervorden, Helga Feddersen und vielen anderen. Zum größten Teil schrieb Hans-Georg Moslener nicht nur die Titel, sondern er produzierte auch auf spezielle Art die erfahrenen Künstlerinnen und Künstler, um damit zu beweisen, dass er wusste, wie der deutsche Schlagermarkt funktioniert. Einer der engsten Freunde und Chef der Roba Music Publishing, Rolf Baierle, meinte: „Durch die Zusammenarbeit hat sich zwischen uns eine richtige Freundschaft entwickelt. Wir wussten, dass wir bei Hans-Georg Moslener immer gut aufgehoben waren.”


 Kommentare