Aktuelles

GVL seit 60 Jahren im Dienst der Kreativen Eine Erfolgsgeschichte der besonderen Art

„In der Zeit der Gründung 1959 ist das Joint Venture GVL eine weitsichtige Pioniertat. Denn erst 1965 werden die sogenannten verwandten Schutzrechte endlich gesetzlich verankert werden“, berichtet Guido Evers, Geschäftsführer der GVL, von den Gründungsjahren. In den vergangenen 60 Jahren habe sich die Welt gewaltig verändert: „Politisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich – nicht zuletzt auch technologisch. Statt Schallplatte, Tonband und Kassettenrecorder dominieren heute Smartphone und Streaming die Musiknutzung.

Im Gründungsjahr der GVL verkauft die Musikindustrie rund 40 Millionen Singles und Langspielplatten in Deutschland. Aktuell werden bei uns voraussichtlich etwa 100 Milliarden Songs gestreamt. Die GVL erzielt in den letzten Jahren die höchsten Einnahmen in ihrer Geschichte und erlebt zugleich wie viele Unternehmen, einen tiefgreifenden, nahezu disruptiven Wandel.“

Mit Blick auf die aktuelle technische Neuaufstellung der Verwertungsgesellschaft ergänzt Dr. Tilo Gerlach, Geschäftsführer der GVL: „Die GVL stellt sich auch im 60. Jahr ihres Bestehens ihrer Verantwortung und wird ihren gesetzlichen Treuhandauftrag mit modernsten Mitteln erfüllen. Wir nehmen die Herausforderungen der Digitalisierung an und sind auf gutem Weg, um diese zu bewältigen – auch wenn sie langwieriger und komplexer sind, als wir es zunächst erwartet haben. IT-Expertise wird immer stärker für die GVL zum unternehmerischen Erfolgsfaktor. Wir haben gelernt, flexibel auf die sich ändernden Anforderungen zu reagieren und externe Impulse aufzunehmen.“

„Seit 60 Jahren ist die GVL ein sehr wichtiger Partner für uns. Sie schützt das, was das Herzstück der Musikindustrie ist: die Leistung unserer Künstler und die Rechte an ihrer eigenen Arbeit“, erklärt Bernd Dopp, CEO Warner Music Central Europ. „Wir danken Guido Evers und Dr. Tilo Gerlach für die erfolgreiche Führung der GVL durch eine Zeit, in der die Bereitschaft, Künstler für ihre Leistung zu vergüten, durch ständig verfügbaren Content herausgefordert wird, sowie allen Mitarbeitern für ihre engagierte Arbeit.“


 Kommentare