Aktuelles

Ehrenpreis 2020 vom „Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.“ für Moses Pelham

Der „Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.“ gab die Ehrenpreise 2020 bekannt. Mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet werden drei Persönlichkeiten der Musikwelt, die in ihrem jeweiligen Wirkungskreis neue Maßstäbe setzten und zugleich für den Tonträger als Kulturgut demonstrieren. Neben dem Dirigenten François-Xavier Roth, dem Produzenten und Musikwissenschaftler Alberto Basso bekam Musiker und Musikproduzent Moses Pelham den Ehrenpreis 2020.Die in der Steiermark ansässige Talentschmiede „WeLoveMelodies“ und die Berliner Meisel Musikverlage vereinbarten eine umfangreiche weltweite Zusammenarbeit im Verlagsbereich.

Moses Pelham hatte, zusammen mit Thomas Hofmann, das Rödelheim Hartreim Projekt (RHP) gegründet, das die deutschsprachige Rap-Szene aufmischte. Als Künstler und Produzent wie auch als Gründer und Chef des Plattenlabels 3p – pelham power productions, Motto: „Mehr Bass“ – bleibt Pelham auch nach Auflösung von RHP auf Erfolgskurs: nimmt Schwester S. alias Sabrina Setlur unter die Fittiche sowie die Rapper Illmatic, UnterWortverdacht, Azad; entdeckt Xavier Naidoo, gründet die Gruppe Glashaus. Und veröffentlicht 1998 sein erstes Soloalbum, „Geteiltes Leid 1“, Start einer Trilogie, deren zweites Kapitel 2004 und deren drittes 2012 folgt. Auch mit „Herz“ (2017) und „Emuna“, das im März 2020 herauskommt, zeigt Pelham, dass er im deutschen Rap und HipHop in seiner eigenen Champions League spielt. Er ist nun mal „’ne lebende Legende“. Es gibt keinen anderen, der einen so einzigartigen Job macht.
Am 6. März erscheint das neue Album „EMUNA“, am 10. März startet die „EMUNA“-Tour.


 Kommentare