Aktuelles

Sieben von zehn Verbrauchern besitzen Kopfhörer

Vom geschlossenen Studiokopfhörer bis zu kabellosen Ohrstöpseln: Die große Mehrheit der Menschen in Deutschland kommt nicht ohne aus. Sieben von zehn (71 Prozent) besitzen Kopfhörer, etwa um Musik zu hören. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. „Kopfhörer haben sich vom Gebrauchsgegenstand zum Lifestyle-Produkt entwickelt“, sagt Bitkom-Experte Dr. Sebastian Klöß. „Wer ein Smartphone hat und Streaming-Dienste nutzt, braucht in der Regel auch Kopfhörer.“
Am weitesten verbreitet sind Ohrstöpsel, die nur per Kabel mit einem Wiedergabegerät verbunden werden können. Fast jeder zweite in Deutschland (46 Prozent) hat solch ein Modell. Komplett kabellose Kopfhörer, sogenannte True-Wireless-Hörer, besitzt gut jeder Vierte (24 Prozent). Dahinter folgen Ohrstöpsel, die untereinander mit einem Kabel verbunden sind, aber kabellos mit einem Wiedergabegerät verbunden werden. Jeder Fünfte (19 Prozent) hat sie in Besitz. Ähnlich viele (18 Prozent) nennen Bügelkopfhörer ihr Eigen, die über der Ohrmuschel getragen werden und kabellos sind. 15 Prozent besitzen noch kabelgebundene Bügelkopfhörer. „Der Trend geht klar zu kabellosen Kopfhörern. Vor allem die kleinen In-Ear-Hörer werden immer beliebter und qualitativ hochwertiger“, so Klöß. Bei den meisten sind die Kopfhörer regelmäßig im Einsatz.




 Kommentare