Aktuelles

Fersehtermin-Kalender 2017 bestellen
Fernsehterminkalender 2019 bestellen

Ein aktuelles Zeitdokument von Osnaton-Records: Neues Musikvideo von Alexander M. Helmer aus Wien

ein-aktuelles-zeitdokument-von-osnaton-records--neues-musikvideo-von-alexander-m-helmer-aus-wien Mit viel Liebe zum Detail hat Alexander M. Helmer ein Musikvideo gedreht, das mehr ist: Inmitten des Shutdown hat er als Zeitdokument die Stimmung im beinahe menschenleeren Wien eingefangen. Seine aktuelle Single „Das Ende der Angst ist, wenn Du tanzt“, die er nahezu prophetisch vor der Pandemie bereits fertig komponiert und getextet hat, ist dabei der ideale Soundtrack, wenn es darum geht, die Geschäfte und Cafés nach und nach aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken. Gemeinsam mit Christian Zierhofer, dem österreichischen Erfolgsproduzenten, entstand ein global inspirierter Song, der südliche Leichtigkeit mit Wiener Charme und Gelassenheit verbindet und so weit über Krisen und Pandemien hinaus ein optimistisches Lebensgefühl verspricht.Musikvideo-Premiere: Zu finden ist das Video bereits auf seinem Youtube-Channel.


 Kommentare



Grünes Licht für die Musikschulen: Einsatz des Verbandes zeigte erste Wirkung

Die deutschen Musikschulen (VdM) begrüßten die schrittweise Öffnung von Musikschulen in verschiedenen Bundesländern seit dem 4. Mai 2020.      mehr


 Kommentare



Musikrat appelliert an Merkel und die Ministerpräsidenten: Musikleben muss endlich wieder ermöglicht werden

In einem offenen Brief appellieren DMR-Präsident Prof. Martin Maria Krüger und Generalsekretär Prof. Christian Höppner an die Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder, das Signal für eine verantwortungsvolle Öffnung für die außerschulischen Bildungs- und Kultureinrichtungen zu setzen. Es gebe auch für den Musikbereich mittlerweile intelligente Lösungsvorschläge für Hygiene-Konzepte, auf deren Basis eine Wiederinbetriebnahme vieler Institutionen möglich sei.In einem offenen Brief appellieren DMR-Präsident Prof. Martin Maria Krüger und Generalsekretär Prof. Christian Höppner an die Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder, das Signal für eine verantwortungsvolle Öffnung für die außerschulischen Bildungs- und Kultureinrichtungen zu setzen. Es gebe auch für den Musikbereich mittlerweile intelligente Lösungsvorschläge für Hygiene-Konzepte, auf deren Basis eine Wiederinbetriebnahme vieler Institutionen möglich sei.      mehr


 Kommentare



BGH sorgt für Stärkung der Rechte der Tonträgerhersteller auch mit Blick auf Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie

bgh-sorgt-fuer-staerkung-der-rechte-der-tontraegerhersteller-auch-mit-blick-auf-umsetzung-der-urheberrechtsrichtlinie Der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) hat die Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) im Fall „Metall auf Metall“ begrüßt. Das Gericht folgte den Vorgaben des EuGH und stellt klar, dass Vervielfältigungshandlungen seit Geltung der InfoSoc-Richtlinie 2001/29/EG im Jahr 2002 europarechtskonform auszulegen seien. Nach diesen Maßstäben stelle die Entnahme von zwei Takten einer Rhythmussequenz ohne Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers grundsätzlich eine Verletzung der Tonträgerherstellerrechte dar. Nach den Feststellungen des Berufungsgerichts haben die Beklagten die Rhythmussequenz in beim Hören wiedererkennbarer Form übernommen. Weder eine freie Benutzung noch die Berufung auf etwaige Schrankenregelungen wie das Zitat oder die Parodie komme in Betracht, da die Voraussetzungen hierfür nicht gegeben seien. Eine Berufung auf eine Schranke für Pastiches scheide ebenfalls aus, da diese derzeit nicht in deutsches Recht umgesetzt worden sei.      mehr


 Kommentare



Musikwirtschaft schlägt Alarm: Jetzt droht der Corona-Kollaps

musikwirtschaft-schlaegt-alarm-jetzt-droht-der-corona-kollaps Die Verbände der Musikwirtschaft sowie die Verwertungsgesellschaften GEMA und GVL warnen: Der Musikbranche droht der Corona-Kollaps. Zahlreiche Existenzen und die kulturelle Vielfalt in Deutschland sind in Gefahr. Alle Sektoren der
Musikwirtschaft benötigen unverzüglich finanzielle Unterstützung.      mehr


 Kommentare